14 Tage Rückgaberecht
immer günstig durch Staffelpreise
Lieferung – schnell & günstig

Was Sie über Porzellan schon immer wissen wollten!

 

7i7oi8

 

Wie wird Porzellan hergestellt und welche Eigenschaften machen das Material so besonders?

Die Herstellung von Porzellan erfolgt in der Regel in zwei Schritten
Zuerst wird aus der Porzellanmasse (Hauptbestandteile sind Kaolin, Feldspat und Quarz) ein Rohling geformt und in einem Glühbrand bei bis zu 1.000° C zum porösen und empfindlichen „Scherben“ gebrannt. Auf diesem wird in einem zweiten Arbeitsschritt die in Art und Zusammensetzung glasähnliche Glasur aufgebracht und in dem sogenannten Glattbrand mit dem Scherben verschmolzen. Und genau hierbei gewinnt das Hartporzellan seine besonderen Eigenschaften: Durch die bei diesem langwierigen Brennvorgang eingesetzten extrem hohen Temperaturen „sintert“ der Feldspatbestandteil des Scherbens – er schmilzt, der Scherben erweicht, schwindet und verdichtet sich. Und dabei erhöhen sich seine Festigkeit und Widerstandsfähigkeit massiv. Die weitestgehend schnitt- und kratzfeste Glasur entsteht, welche geruchs- und geschmacksneutral ist und optisch eben an die Oberfläche der Meeresschnecke erinnert.

TRJZT

Ein wichtiges Kriterium für die Beurteilung der Qualität ist die Porosität des Porzellans. Dies bezieht sich auf das Porenvolumen (Hohlräume) des Materials. Generell gilt, je höher die Brenndauer und je feiner der Rohstoff, desto weniger porös ist die Ware. Eine geringe Porosität wirkt sich positiv auf die Wärmespeicherung aus. Deshalb kann Porzellan Wärme von Speisen besser und länger speichern, als z.B. Metall oder Hartglas. Diese Eigenschaften machen Porzellan zum optimalen Begleiter in der Gastronomie, Hotellerie und Gemeinschaftsverpflegung.

Welche Porzellanarten werden unterschieden?

Bei LUCHS finden Sie eine große Auswahl an Gastronomieporzellan. Sofern nicht anders angegeben bestehen alle unsere Porzellanartikel aus Hartporzellan. Dieses wird bei mindestens 1.400° C gebrannt und hat einen hohen Kaolinanteil, was einen festen Scherben und eine harte Glasur erzeugt. Unter Hotelporzellan wird gastronomiegerecht gestaltetes Porzellangeschirr verstanden, bei dem bspw. die Kanten verstärkt wurden und Tassen sowie Teller problemlos und sicher stapelbar sind.

Im Allgemeinen werden noch weitere Porzellanarten unterschieden: Als Oberbegriff wird oftmals der Begriff Keramik verwendet. Dies bezeichnet anorganische, nichtmetallische Werkstoffe, darunter neben Porzellan auch Steingut und Terrakotta. Beim sogenannten Weichporzellan ist der Kaolinanteil geringer, weshalb es auch nur bei niedriger Brenntemperatur gebrannt wird. Dadurch ist das Material nicht für den täglichen Gebrauch ausgelegt und auch nicht für den Kontakt mit Lebensmitteln geeignet.  Das Knochenporzellan, englisch „Bone China“, hingegen findet auch in der Gastronomie und Hotellerie Verwendung, denn bei diesem Verfahren wird dem Rohling Knochenasche hinzugegeben, was für einen hohen Glanz und besondere Festigkeit sorgt. Gleichzeitig bekommt das Material aber auch eine gewisse Lichtdurchlässigkeit. Aufgrund dieser sehr weißen und durchscheinenden Optik, gilt Bone China als sehr edles Porzellan.

uk7k

 

Verlässliches Gastronomiegeschirr finden Sie bei uns!

Von weißem bis buntem und dekoriertem Geschirr, über runde, eckige und ovale Teller, Platten und Schalen für Gastronomie, Hotellerie und Cateringbertriebe. Neben bekannten Porzellanmarken, wie „Seltmann Weiden“ oder „Churchill“, finden Sie auch unsere bewährten Marken „Pagenau“, „Parker’s Choice“ und „von Einhorn“.

jztkjuz

 

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen.